Urlaub 2019 – die Zweite

Nachdem wir früher als geplant nach Deutschland zurückgefahren sind, lest ihr hier, wie es ist, in der Heimat Urlaub zu machen.

22. September 2019

Aufwachen – die Dicke fordert ihr Futter – die Dusche ist nebenan – manchmal ist das gewohnte genau das richtige.

Heute machen wir einen kleinen Ausflug (wir lernen ja dazu) nach Schwarzenbruck zur Schwarzachklamm. Auf der A3 ist wie immer irgendein Unfall, also nehmen wir die A73 bis nach Feucht/Schwarzenbruck. Und wir merken schon auf dem Parkplatz, dass das Wetter schön ist. Wir sind nicht die einzigen, die unterwegs sind. Trotzdem genießen wir die unterschiedlichen Landschaften entlang der Schwarzach und wundern uns über Grabsteine auf dem Weg.

Manchmal muss man gar nicht so weit fahren, um neues zu sehen. Klar, wir laufen heute keine 16 km sondern nur 6 km, dafür tut nichts weh, keinem wird schwindlig und wir genießen einfach nur.

An der Waldschänke Brückkanal legen wir einen Stopp ein. Aufgrund der enorm langen Schlange verzichten wir auf Essen, sondern holen unsere Sicherheitsbrote raus. Die Schlange für Bier und Schorle ist zum Glück nicht ganz so lang.

Gut gestärkt machen wir uns entlang des alten Kanals auf den Rückweg zum Auto. Unterwegs probieren wir die App „Flora incognita“ aus. Eine Pflanzenerkennungs-App. So wissen wir jetzt, wie der stumpfblättrige Ampfer aussieht, oder dass das indische Springkraut lila blüht. Als wir wieder beim Auto sind, wird Harry zwanghaft – und zwar nach Ziebeles Käs (habe ich bestimmt falsch geschrieben) bei Lieberth’s in Hallerndorf. Gesagt, getan – wir fahren los Richtung Forchheim, kämpfen uns durch den obligatorischen Unfall auf der A3 und finden tatsächlich in Hallerndorf noch einen Sitzplatz. Die Blaskapelle spielt, Harry schwelgt in seinem Ziebeles Käs, ich genieße meine Knoblauchwurst – und wir sind glücklich.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.